AK063 NLP-Survival-Kit Vol 1: Die Einstellung machts

NEU! Das NLP-Survival-Kit: Wie man mit NLP besser durch schwierige Zeiten kommt.
Weitere Infos zum NLP-Survival-Kit auch auf meiner Homepage www.visionintoaction.de
***Kommentare bitte auf meinem Blog: http://hjwalter.podspot.de

AZM 001 Zeitmanagement für kreative Chaoten- das neue Zeitmanagement, das zu Ihnen passt

Hier ist die Neuauflage meines allerersten Podcasts. Nachdem ich mich in den vergangenen vier Jahren inhaltlich und technisch weiterentwickelt habe, war es mir ein Bedürfnis, die Inhalte neu einzusprechen.
Was erwartet Sie? Ich erkläre meinen Ansatz von Zeitmanagement, wie Sie sich als kreativer Chaot am besten organisieren und gehe der Frage nach, ob es einen richtigen Umgang mit der Zeit gibt. Viel Spaß bei meinen neuen alten Podcast ; ).
Von und mit Cordula Nussbaum, „Deutschlands bekannteste Organisations-Expertin“ (WDR)
Mehr Ideen im Blog www.GlüXX-Factory.de und Gratis-Selbstchecks unter www.Kreative-Chaoten.com

AZM 00 Das neue Abenteuer Zeitmanagement – ein Interview mit Cordula Nussbaum

Heute startet der neue Podcast „Das Abenteuer Zeitmanagement“ – eine Sendereihe für kreative Chaoten von und mit der Journalistin und Trainerin Cordula Nussbaum.
Und wie jedes Mal, wen wir hier auf unserem Edutainment-Portal www.DasAbenteuerLeben.de ein neues Abenteuer starten, beginnen wir auch diese Podcast-Reihe mit einem Interview:
Wer ist Cordula Nussbaum?
Wie kam sie auf das kreativ-chaotische Zeitmanagement?…
Und was dürfen Sie in den nächsten Sendungen erwarten?

ap013 Wie führt man eine lange, glückliche Beziehung?

“Liebesbeweis aus dem Hirnscanner” lautete die wenig romantische Überschrift einer Zeitungsmeldung, die mich zu diesem Beitrag anregte.

Darin berichtet eine Wissenschaftlerin, dass sie mittels Kernspintomographie die neuronalen Aktivitätsmuster von Paaren untersuchte, die im Schnitt zwanzig Jahre verheiratet waren und beteuerten, dass sie noch immer verliebt ineinander seien. Verglichen mit Hirnscans von frisch verliebten Paaren zeigte sich auch bei den Alt-Paaren beim Betrachten eines Bildes des Partners starke Aktivität im Nucleus caudatus!

Auf deutsch: im Gehirn wurde das Belohnungszentrum, das im übrigen auch beim Gebrauch von Kokain und Heroin “feuert”, stark aktiviert.

Nun, um zu beurteilen, wie Sie auf Ihren Partner reagieren, brauchen Sie nicht gleich einen Kernspintomographen. Es genügt, nur mal achtsam zu beobachten, was bei Ihnen innerlich abläuft, wenn Sie nach einem langen Arbeitstag zu Hause auf Ihren Partner treffen. Oder wenn Sie untertags unvermutet Ihr Partner anruft.

Registrieren Sie dann eher das Anfluten von dopaminergen Botenstoffen (Stichwort: Heroin und Kokain) oder reagieren Sie eher mürrisch, gelangweilt, gereizt – oder gar nicht?

Betrachtet man die seit Jahren steigenden Scheidungszahlen oder schaut vergleichsweise mal in seinen Bekannten- und Freundeskreis, dann kann die Frage auftauchen: Woran liegt das?

Dauer: 15 Min.

ap15 Wie kommuniziert Ihr Chef mit Ihnen?

Diese spannende Frage stellte die Akademie für Führungskräfte in Überlingen 405 Führungskräften. Die Ergebnisse sind nicht überraschend, gleichwohl bedenkenswert.

Demnach können deutsche Manager zwar auf der Sachebene gut kommunizieren, wenn sich aber ein Gespräch auf die persönlichere Ebene bewegt, haben sie deutliche Mängel, fanden die Autoren der Studie heraus.

Hier ein paar Ergebnisse:

* Bei den Feedback-Fähigkeiten der Chefs waren kreuzten nur 55 Prozent der Befragten ein “gut” oder “sehr gut” an. (Immerhin, könnte man auch denken.)
* Schlechte Nachrichten zu überbringen, fällt der Hälfte der Manager sehr schwer.
* Emotionen zu akzeptieren war auch ein Punkt auf der Mängelliste.

Ich denke, dass die drei Punkte den meisten Menschen Schwierigkeiten bereiten. Kommt es doch hier auf den persönlichen Kontakt an und wie wohl man sich damit fühlt. Und gerade bei schwierigen Gesprächsthemen ist es ja wichtig, einerseits die Gefühle des Anderen nicht wegzubügeln, sondern anzuhören und verstehen zu können. Auf der anderen Seite sich aber auch auf eine angemessene Weise getrennt zu erleben, so dass man sich nicht zu sehr einfühlt und einen hinterher ewig Schuldgefühle plagen, wenn man eine Entlassung aussprechen musste.

Vor diesem Hintergrund überrascht es kaum zu lesen, wie der Studie zufolge Chefs am liebsten mit ihren Mitarbeitern kommunizieren. Drei Viertel der Befragten bekundeten, dass ihr Vorgesetzter “sehr oft” (33%) bzw. “oft” (42%) per Email verständigen. Sogar noch häufiger als per Telefon (14%, 28%).

Dauer: 9 Minuten

ap14 Was Führungskräfte von Obama lernen können.

obama_portrait_146pxDas letzte Mal, dass ich eine Nachrichtensendung im Fernsehen verfolgte und mir immer wieder die Tränen kamen, war beim Fall der Mauer in Berlin. Letzte Nacht war es wieder so weit. Ich sass da, schaute die Bilder der Menschen, als das Ergebnis der US-Wahl verkündet wurde, sah die begeisterten Menschen – und war ergriffen.

Da mir das bei einer Bundestagswahl noch nie passierte und ich auch zu Amerika keine besonderen Beziehungen pflege, dachte ich, dass es schon etwas mit der Person von Barack Obama zu tun haben müsste. Und mit dem, was er in Menschen auslöst. Dann musste ich an meine Arbeit mit Führungskräften, denn diese wollen ja bei Ihren Mitarbeitern und Kunden auch viel bewegen.

Warum geschieht das so selten?

Ich habe darüber nachgedacht, was speziell ein Mann, der andere führen will – Frauen führen anders – von dem neuen US-Präsidenten lernen kann. Dabei bin ich auf sieben Punkte gekommen, welche Fähigkeiten ein Mann, der sich als moderne Führungskraft begreift, heute auszeichnen könnte.

Dauer: 8 Minuten