„Warum die Zeit der Macher vorbei ist“ Interview mit Boris Grundl

Was haben Männer wie Grundig, Neckermann, Schickedanz, Schrempp und Schlecker gemeinsam?

Sie galten als Helden und Vorreiter ihrer Zeit. Sie waren Macher und ihre Art, ein Unternehmen zu führen, war lange Zeit die Blaupause für den richtigen Führungsstil. Visionär, mutig, kompromisslos.

Mitarbeiter folgten ihnen gern, denn die unausgesprochene Devise lautete: Der Macher sorgt für dich, dafür widmest du dein Leben der Firma. Doch warum das nicht mehr klappt, hören Sie in diesem Interview mit dem bekannten Führungskräftetrainer.

Hören Sie mehr dazu auf diesem Podcast.

Diesen Beitrag können Sie auf meinem Persönlichkeits-Blog nachlesen.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

DAUS09-Gut begonnen, ist halb gewonnen – So bringen Sie ihre Begrüßung uptodate!

Viele von uns haben das schon einmal so oder so ähnlich erlebt: Das Telefon läutet und Sie merken schon nach den ersten beiden Sätzen: „Oh je, das ist jemand dran, der mir etwas aufschwatzen will.“
Telefonakquise wird heute immer herausfordernder, denn die Zahl der Verkaufsanrufe hat in den letzten Jahren derart zugenommen, dass diese schlichtweg schneller nerven als früher und wir daher unsere Sache besonders gut machen müssen, wenn wir Erfolg haben wollen.
In diesem Podcast beschäftigen wir uns mit einer zeitgemäßen Begrüßung im Dialogstil. So bereiten Sie schon von Beginn an den Boden für ein gutes Gespräch. Sie schaffen damit bereits die besten Voraussetzungen, damit ihr Gesprächspartner eben nicht den berühmten Abblockknopf drückt – der zumeist zu einem „Ablehnungs-Nein!! führt. Sie werden damit auch schon die Anzahl der „Keine Zeit“ und „Kein Interesse“ und „kein Bedarf“ Einwände, die sehr früh im Gespräch kommen, massiv reduzieren.
Wie das genau funktioniert erfahren Sie anhand von 4 effektiven Schritten. Lassen Sie sich überraschen!
Viel Vergnügen beim Reinhören wünscht Ihnen Barbara Blagusz
Zum Herunterladen loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier!
Über Feedback, Anregungen und Wünsche aller Art freue ich mich. Sie finden mich unter www.sozusagen.at oder einfach ein email unter blagusz@sozusagen.at

Zwei typische Fehler beim Verändern von Gewohnheiten.

Warum sind schlechte Gewohnheiten so zäh?.

auchen, abends faul auf der Couch herumhängen, Arbeiten aufschieben, zu viel Süßigkeiten, DSDS gucken, alle zehn Minuten auf Facebook schauen – die Liste schlechter Gewohnheiten ist lang. Und jeder hat mindestens eine oder mehrere.

Und fast alle Menschen würden sie gerne verändern. In der Theorie scheint das ja ganz einfach zu sein. Man hört einfach damit auf – und macht es anders. Hört also mit Rauchen auf, liest ein Buch oder macht Sport, erledigt unangenehme Dinge sofort, isst mehr Obst …

Sie wissen es: toller Plan – der fast nie funktioniert.

Warum eigentlich nicht?

Hören Sie mehr dazu auf diesem Podcast.

Diesen Beitrag können Sie auf meinem Persönlichkeits-Blog nachlesen.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

DASM021 Warum Weihnachten so plötzlich kommt, oder: Wie Sie ins Handeln kommen, bevor es zu spät ist

Den ganzen Tag geackert – aber nichts geschafft! So lautet ein schwäbischer Spruch, wenn man den ganzen Tag Sachen abgearbeitet hat, aber nicht zu den wirklich wichtigen Dingen gekommen ist. Manchen geht das tagein, tagaus so. Hoeren Sie, wie es mit einfachen Mitteln auch anders geht. Feedback gerne und bitte an Reinhold.Stritzelberger@googlemail.de