Warum man Menschen nicht motivieren kann – und nicht muss.

Muss man Menschen motivieren? Durch Belohnung, Androhung von Strafen oder durch Bestechen?

Oder sind Menschen von Natur aus motiviert. Nur eben nicht für alles.

An welches Menschenbild man glaubt, hat enorme Auswirkungen auf unser tägliches Leben. Im Beruf, in der Kindererziehung, im öffentlichen Leben.

Hören Sie mehr dazu auf diesem Podcast.

Diesen Beitrag können Sie auf meinem Persönlichkeits-Blog nachlesen.

Wollen Sie meinen Newsletter abonnieren? Einfach hier klicken … und Ihre eMail-Adresse eintragen.

Bild: www.cartoon4you.de

DABM00 Welcome on air: Das neue Abenteuer Bring den Müll raus von und mit Dirk Rauh

Heute: Reinhold Stritzelberger interviewt unseren neuen Abenteurer Dirk und plaudert darüber, was es ab sofort hier zu hören gibt.

Warum Fremdgehen das Vertrauen zerstört.

Damit sich zwei fremde Menschen miteinander sicher fühlen können, können, muss Vertrauen erst erworben und aufgebaut werden und auch immer wieder bewiesen werden, wenn es von Dauer sein soll. Dazu sind verschiedene Dinge notwendig:

– Gemeinsame Wertvorstellungen.

Da geht es um den Umgang mit Entscheidungen, wofür man wie viel Geld ausgibt, wie man die Freizeit verbringt, was gute Ernährung ist, ob man Kinder will und wie man sie am besten erzieht, wie oft Sex in der Woche normal ist und über Treue.

Selten sind sich Partner von Anfang über alle Themen einig. Damit aber solche Themen nicht zu wiederkehrenden Streits führen, braucht es einen gemeinsamen Prozess, wo man Normalität erzeugt. Möglichst indem man die jeweiligen Wünsche und Vorstellungen des anderen respektiert und zu einem akzeptablen Kompromiss gelangt, mit dem beide leben können. Das ist mitunter nicht einfach.

Hören Sie mehr dazu auf diesem Podcast.

Diesen Beitrag können Sie auf meinem Persönlichkeits-Blog nachlesen.

Wollen Sie meinen Newsletter abonnieren? Einfach hier klicken … und Ihre eMail-Adresse eintragen.

Bild: www.cartoon4you.de

Ist Talent angeboren, Schicksal oder wird es draufgschafft?

Oder: warum ich seit drei Wochen Tausende von Kreisen zeichne.

Wie schaffte es ein armer russischer Tennisclub mit einem einzigen Hallenplatz, dass aus ihm zwanzig weibliche Tennisstars von Weltrang kamen? Wieso brachte eine kleine ländliche Stadt in Italien ein Dutzend Maler und Bildhauer hervor, die die italienische Renaissance begründeten? Warum stammen so viele hervorragende Fußballspieler aus Brasilien?

Woher kommt dieses Talent? Vererbt? Zufall? Ein besonderes Training?

Hören Sie mehr dazu auf diesem Podcast.

Diesen Beitrag können Sie auf meinem Persönlichkeits-Blog nachlesen.

Wollen Sie meinen Newsletter abonnieren? Einfach hier klicken … und Ihre eMail-Adresse eintragen.

Bild: www.cartoon4you.de

Das Abenteuer Erfolg – 040 – Die vielleicht größte Erfolgsblockade

Gibt es die typische Erfolgsblockade? Wie lautet jene Formulierung, mit der man sich am Erfolg hindert? Welches Wort könnte in der Liste der größten Erfolgsblockaden ganz vorne liegen? Das Abenteuer Erfolg 40: Die vielleicht größte Erfolgsblockade

DAUS 21 – Die Stimme – der unterschätze Wirtschaftsfaktor

Sie wollen sich vor fitten Führungskräften oder skeptischen Mitarbeitern Gehör verschaffen?
Sie sollen Kunden am Telefon überzeugen? Oder haben Sie mit schwierigen Gesprächspartnern zu tun und wollen kompetenter und glaubwürdiger klingen?
Dann macht es Sinn, sich mit Ihrer Stimme zu beschäftigen.
Denn wer beruflich erfolgreich sein will, weiß, oft entscheidet mehr der richtige Tonfall als das schöne Wort.

Gewohnheiten sind die Trampelpfade in unserem Gehirn.

Gewohnheiten sind gespeicherte Lösungen für Situationen.Persönlichkeits-Blog nachlesen oder hier als Video ansehen.

Wollen Sie meinen Newsletter abonnieren? Einfach hier klicken … und Ihre eMail-Adresse eintragen.

Bild: www.cartoon4you.de

Das Abenteuer Erfolg – 039 – Das „So wird’s besser“-Prinzip

Diesmal richten wir unseren Blick wieder auf das Prinzip Beziehungspflege. Es geht um die Frage, wie ich Beziehungen besser gestalten kann, denn diese sind einer der größten Erfolgsfaktoren. Das Abenteuer Erfolg 39: Das „So wird’s besser“-Prinzip.

Um loszulassen brauchen wir sechs Dinge.

Genau betrachtet müssen wir ja täglich loslassen.
Den Tag, wenn wir abends einschlafen.
Die Mahlzeit nach dem Espresso.
Das spannende Buch, das wir gerade zu Ende gelesen haben.
Den guten Freund, der wegzieht.

Okay, das klappt ja meist noch ganz gut. Aber warum halten wir an anderen Dingen fest, obwohl wir wissen, dass wir sie nicht festhalten können? Obwohl wir ahnen, dass wir durch das Festhalten auch langsam etwas verlieren.

Hören Sie mehr dazu auf diesem Podcast.

Diesen Beitrag können Sie auf meinem Persönlichkeits-Blog nachlesen.

Wollen Sie meinen Newsletter abonnieren? Einfach hier klicken … und Ihre eMail-Adresse eintragen.

Bild: www.cartoon4you.de

AZM 032 Zeitfalle „Aufschieberitis“ – so schlagen Sie der Prokrastination ein Schnippchen

Ärgern Sie sich auch immer wieder über Ihre „lange Bank“ auf der so viele Aufgaben liegen? Und Sie kommen einfach nicht ins Tun? Mit diesen drei Tipps legen Sie los – garantiert!
Von und mit Cordula Nussbaum, „Deutschlands bekannteste Organisations-Expertin“ (WDR)
Mehr Ideen im Blog: www.GlüXX-factory.de.
Gratis-Selbstchecks unter www.Kreative-Chaoten.com
Von und mit Cordula Nussbaum, „Deutschlands bekannteste Organisations-Expertin“ (WDR)