Walters Weekly 4: Besser Feedforward Als Feedback

Klar, jeder will FEEDBACK. Aber wenn er es dann bekommt, ist es meist auch nicht Recht.
Hier ein etwas anderer Ansatz, damit umzugehen: Probiere es doch mal mit FEED FORWARD.

Ich denke, das wäre viel erfrischender, als den Menschen immer nur zu sagen, dass „es“ nicht so ist, wie man „es“gerne gehabt hätte. Oder ist das schon zu viel an kommunikativer Selbstverantwortung? ;-))

Was meinst Du dazu?

Veröffentlicht von

Hans-Jürgen Walter

Hans-Jürgen Walter

  geboren in dem Jahr als Hawaii selbstständig wurde, der Austin Mini und die Currywurst auf den Markt kam aufgewachsen in dem Geist mittelständischen Unternehmertums (Danke, Vater!) “dank” Lehrerschwemme mit einem Ingenieurstudium begonnen (anstatt Sportlehrer) aus Begeisterung Studium abgebrochen und 1985 selbstständig gemacht. jobbte in meiner “Sturm und “Drangzeit” als Sportartikelverkäufer und Wildwasser-Instruktor gründete 1985 mit einem Partner mein erstes Unternehmen “Walter und Partner” (Entwicklung und Vertrieb von Planungssoftware ) lernte Josef Schmidt kennen und begann als freiberuflicher Trainer für das SchmidtColleg in Bayreuth arbeite seit 1990 als Coach, Trainer und Moderator für mittelständisch-denkende Führungskräfte und Unternehmer schrieb 1997 eines der ersten deutschen Bücher über MindMapping    

2 Gedanken zu „Walters Weekly 4: Besser Feedforward Als Feedback“

    1. Hallo Andrea,
      vielen Dank für Dein Feed“back“;-)
      Heisst das „… und ist Klasse“, dass Du es bereits ausprobiert hat?
      Dann würde mich interessieren (Feldforschung), wie der FB-Nehmer denn so reagiert hat?!
      Liebe Grüsse

      Dein Hans-Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .